Weiß deinen Wert!

Für Frauen ist das Thema „Geld“ nicht immer ganz einfach. Oftmals wird die eigene Leistung viel zu gering eingeschätzt und zu selten verlangen wir eine Erhöhung des Stundenlohns. Dabei spielt oft auch die Angst mit, dass man vielleicht Auftraggeber oder Kunden verlieren könnte. Jedoch ist es wichtig, dass Sie nicht einfach nur als billige Arbeitskraft, sondern gute Fachkraft und Expertin gelten.

Ein hilfreicher Blogartikel zur Stundensatzberechnung für Freiberufler und Selbstständige gibt Auskunft darüber, wie man am besten die Kalkulation eines vernünftigen und realistischen Stundensatzes vornimmt. Ein ganz wichtiger Hinweis dabei ist, dass Sie als Selbstständige mehr Kosten selbst tragen müssen, und daher auch ganz klar nicht vergleichbar mit einem Angestellten sind! Sozialversicherungen, Versicherungen und laufende Kosten fließen in die Berechnung schließlich auch mit ein.

Trotz der richtigen Berechnung kann es immer noch passieren, dass man sich als Frau schneller runterhandeln lässt. Dem Kunden dann aber klar zu machen, dass Ihre Arbeit einen bestimmten Wert hat, der so auch bezahlt werden muss, erfordert Mut und Durchsetzungsvermögen!

Denken Sie auch daran, dass sich Ihre Ausgaben verändern und Sie den Stundensatz nach einem Jahr spätestens erneut berechnen und anpassen sollten. Sonst stehen Sie irgendwann ohne Gewinn da, das wäre schade.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *